| Pressemeldung | Nr. 080

Päpstliche Akademie für das Leben wirbt für bessere Sterbebegleitung

Einladung zur Pressekonferenz am 23. Mai 2019 in Berlin

Die Päpstliche Akademie für das Leben (Vatikan) stellt in der kommenden Woche das „PAL-LIFE – Weißbuch für die weltweite Förderung der Palliativversorgung“ in Berlin vor. Es wurde von internationalen Experten der Palliativversorgung für den Vatikan erarbeitet. Das Wissen um die Möglichkeiten der Palliativversorgung ist noch nicht überall umgesetzt und bekannt. Der Vatikan gibt wichtige Empfehlungen, wie sich jede gesellschaftliche Gruppe dafür einbringen kann. Die Päpstliche Akademie engagiert sich damit für die verletzlichsten Menschen in der Gesellschaft. Ihnen kann durch die palliative Fürsorge die Angst vor einem qualvollen Sterben genommen werden. Die Überversorgung der modernen Medizin verängstigt Patienten, stattdessen ist ein ganzheitlicher Ansatz notwendig, der den Menschen umfassend in all seinen Bedürfnissen wahrnimmt. Die Basis der Versorgung ist ein Zusammenwirken der medizinischen, pflegerischen und spirituellen Begleitung.

Die deutschen Bischöfe unterstützen dieses Anliegen. Bischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrück), Vorsitzender der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz, wird in Berlin über das Engagement der Kirche für die Förderung der Palliativversorgung in Deutschland und die qualitative Weiterentwicklung kirchlicher Sterbebegleitung informieren.

Die Kolleginnen und Kollegen der Medien sind zur Vorstellung des Weißbuches bei einer Pressekonferenz in Berlin eingeladen. Sie findet statt am

Donnerstag, 23. Mai 2019, um 10.30 Uhr
in der Apostolischen Nuntiatur
(Lilienthalstraße 3a, 10965 Berlin).


Nach einer Begrüßung durch den Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, stehen als Gesprächspartner zur Verfügung:

  • Erzbischof Vincenzo Paglia (Vatikan), Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben,
  • Bischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrück), Vorsitzender der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz,
  • Dr. Thomas Sitte (Fulda), Palliativmediziner für Kinder und Erwachsene, Vorsitzender der Deutschen PalliativStiftung.

Hinweise:
Die Pressekonferenz in der Apostolischen Nuntiatur wird von der Pressestelle des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz ausgerichtet. Eine Anmeldung per E-Mail (pressestelle(at)dbk.de) ist notwendig.

„PAL-LIFE – Weißbuch für die weltweite Förderung der Palliativversorgung“ wird den Medienvertretern als gedruckte deutsche Übersetzung bei der Pressekonferenz zur Verfügung gestellt.