| Pressemeldung | Nr. 141

Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz vom 23. bis 26. September 2019 in Fulda

Vom 23. bis 26. September 2019 findet in Fulda die Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz statt. An ihr nehmen 69 Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz unter Leitung des Vorsitzenden, Kardinal Reinhard Marx, teil.

Ein Jahr nach der Veröffentlichung der Studie „Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“ (MHG-Studie) stehen im Mittelpunkt der Beratungen die Vorbereitungen des von der Deutschen Bischofskonferenz beschlossenen Synodalen Weges. In diesem Zusammenhang erörtern die Bischöfe inhaltliche Aspekte des Briefes von Papst Franziskus an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland vom 29. Juni 2019. Außerdem wird erneut über den Stand der Arbeiten von Aufklärung und Aufarbeitung berichtet. Dazu gehören auch Fragen einer Neuordnung der materiellen Anerkennung erlittenen Leids. Weitere Themen sind die politischen Entwicklungen in Deutschland nach den jüngsten Landtagswahlen, die Klimadebatte und die bevorstehende Sonderversammlung der Bischofssynode für die Pan-Amazonas-Region, die im Oktober in Rom stattfindet. Auch auf dieser Vollversammlung wird das Engagement der Kirche für Flüchtlinge ebenfalls eine Rolle spielen.

An der Eröffnungssitzung der Vollversammlung am Montag, 23. September 2019, wird der Apostolische Nuntius, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, teilnehmen. Als Gast anderer Bischofskonferenzen wird u. a. Bischof Didier Berthet (Frankreich/Saint-Dié) anwesend sein.

Heute laden wir Sie herzlich zur Berichterstattung ein. Die Teilnahme an den Pressekonferenzen ist nur mit dem Akkreditierungsausweis möglich! Derzeit sind folgende Pressetermine geplant:


Montag, 23. September 2019:
15.00 Uhr    Bildtermin und Pressestatement des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, zum Auftakt der Vollversammlung.
Ort: Auditorium maximum der Theologischen Fakultät

16.15 Uhr    Bildtermin im Sitzungssaal zum Auftakt der Vollversammlung.
Ort: Kreuzgang im Priesterseminar


Dienstag, 24. September 2019:
7.30 Uhr    Eröffnungsgottesdienst im Dom zu Fulda, Predigt des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx.

13.00 Uhr    Pressegespräch zum Thema „Evangelisierung und Globalisierung – ein Wort der deutschen Bischöfe“ mit

  • Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg), Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz,
  • Prof. Dr. Margit Eckholt (Universität Osnabrück), Mitglied der vorbereitenden Arbeitsgruppe des Dokumentes,
  • Prof. em. P. Dr. Michael Sievernich SJ (Frankfurt – St. Georgen), Mitglied der vorbereitenden Arbeitsgruppe des Dokumentes.

Ort: Auditorium maximum der Theologischen Fakultät

Hintergrund: Anlässlich des von Papst Franziskus ausgerufenen Außerordentlichen Weltmissionsmonats (Oktober 2019) veröffentlichen die deutschen Bischöfe das Wort „Evangelisierung und Globalisierung“. Dabei geht es um die zentralen Charakteristika unseres Zeitalters – ökonomische und kulturelle Globalisierung, wachsende Säkularisierung und vermehrter religiöser Pluralismus. Sie werden als Zeichen der Zeit für die Mission der Kirche in Europa und auch in den anderen Weltregionen erläutert. Das Dokument setzt einen neuen Impuls zur Verkündigung des Evangeliums in unserer Zeit.


Mittwoch, 25. September 2019:
7.30 Uhr    Gottesdienst im Dom zu Fulda, Predigt von Kardinal Rainer Maria Woelki (Köln).

13.00 Uhr    Pressegespräch zum Thema „Aktuelle Fragen zur Amazonassynode und zur Klimadebatte“ mit

  • Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (Essen), Vorsitzender der Unterkommission für Lateinamerika (insbesondere Adveniat) der Deutschen Bischofskonferenz,
  • Weihbischof Rolf Lohmann (Münster), Vorsitzender der Arbeitsgruppe für ökologische Fragen der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz,
  • Msgr. Pirmin Spiegel (Aachen), Hauptgeschäftsführer von Misereor und Teilnehmer der Amazonassynode,
  • Prof. Dr. Andreas Löschel (Universität Münster), Klimaexperte und Mitautor des Dokumentes Zehn Thesen zum Klimaschutz.

Ort: Auditorium maximum der Theologischen Fakultät

Hintergrund: Die Deutsche Bischofskonferenz hat sich mehrfach mit den Fragen von Klimawandel und Klimaschutz befasst. In der aktuellen Diskussion bezieht sie Stellung. Die im Oktober in Rom stattfindende Bischofssynode unter dem Thema „Amazonien – neue Wege für die Kirche und eine ganzheitliche Ökologie“ werden diese und weitere, auch pastoraltheologische, Fragen erörtern.


Donnerstag, 26. September 2019:
7.30 Uhr    Gottesdienst im Dom zu Fulda – Gedächtnisgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz, Predigt von Erzbischof Dr. Stefan Heße (Hamburg).

14.00 Uhr    Abschlusspressekonferenz mit dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und dem Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, P. Dr. Hans Langendörfer SJ.
Ort: Auditorium maximum der Theologischen Fakultät

18.00 Uhr    Schlussvesper mit Bonifatiussegen im Dom zu Fulda, Predigt von Bischof Dr. Stefan Oster SDB (Passau).


Hinweise:

  • Tagungsort: Die Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz tagt im Bischöflichen Priesterseminar in Fulda (Eduard-Schick-Platz 5). Sie ist nicht öffentlich.
  • Akkreditierung: Für die Pressetermine ist eine eigene Akkreditierung der Journalisten erforderlich. Nutzen Sie dazu bitte ausschließlich das Online-Formular und beachten Sie, dass eine Akkreditierung nur online möglich ist. Die Akkreditierung muss spätestens bis Donnerstag, 19. September 2019, 12.00 Uhr erfolgen. Die Akkreditierungsausweise können Sie ab Montag, den 23. September 2019, ab 10.00 Uhr im Priesterseminar Fulda abholen. Eine Nutzung der Arbeitsräume oder ein Besuch der Pressetermine ist nur mit dem Akkreditierungsausweis möglich!
  • Fernsehaufnahmen während der Gottesdienste im Dom zu Fulda: Für die Gottesdienste im Dom zu Fulda (insbesondere für den Eröffnungsgottesdienst am 24. September 2019 um 7.30 Uhr und die Bonifatius-Vesper am 26. September 2019 um 18.00 Uhr) ist eine Dreherlaubnis erforderlich, die über die Bischöfliche Pressestelle Fulda (Postfach 11 53, 36001 Fulda, Tel. 0661/87299, Fax 0661/87568, E-Mail presse(at)dbkbistum-fulda.dbkde) eingeholt werden kann. Um den Ablauf des Gottesdienstes reibungslos zu gestalten, müssen sich die akkreditierten Kamerateams auf zwei abgekordelte Positionen rechts und links vor dem Altarraum verteilen, die am Ende der Predigt geräumt werden. Ein Wechsel zwischen beiden Positionen ist während des Gottesdienstes nicht möglich. In beiden Bereichen können die Kamerateams bis zum Ende der Predigt filmen. Anschließend sind Filmaufnahmen nicht mehr gestattet. Am Ende der Gottesdienste kann beim Auszug der Bischöfe wieder gefilmt werden. Den Anordnungen der Ordnungskräfte im Dom ist unbedingt Folge zu leisten.
  • Fotografieren während der Gottesdienste im Dom zu Fulda: Für das Fotografieren während der Gottesdienste im Dom zu Fulda (insbesondere während des Eröffnungsgottesdienstes am 24. September 2019 um 7.30 Uhr und während der Bonifatius-Vesper am 26. September 2019 um 18.00 Uhr) gelten die gleichen Regeln wie für Fernsehaufnahmen.
  • Eucharistiefeiern: Zur Teilnahme an den weiteren morgendlichen Eucharistiefeiern (Mittwoch und Donnerstag, jeweils um 7.30 Uhr) im Dom zu Fulda sind Sie herzlich eingeladen.
  • Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz: Die Pressestelle ist von Montag, 23. September 2019, 10.00 Uhr, bis Donnerstag, 26. September 2019, 18.00 Uhr, im Bischöflichen Priesterseminar zu erreichen (Tel. 0661/87229, Fax 0661/87543, E-Mail pressestelle(at)dbkdbk.dbkde).
  • Pressearbeitsraum: Der Arbeitsraum für Journalisten befindet sich gegenüber dem Priesterseminar in der Theologischen Fakultät, Eduard-Schick-Platz 2 (Tel. 0661/ 901646-28, Fax 0661/901646-29).
  • Stellplätze: Falls Sie auf dem Gelände des Priesterseminars einen Stellplatz für einen Ü-Wagen benötigen, melden Sie sich bitte umgehend bei der Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz bzw. vermerken dies im Online-Akkreditierungsformular.


Weitere Informationen zur Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz finden Sie im Pressebereich sowie auf der Themenseite Vollversammlung.